Einigkeit herrschte bei den Julis darüber, dass im vergangenen Jahr einiges erreicht wurde. „Die internen Strukturen wurden verbessert. Wir haben viele neue Julis in einer Mitgliederoffensive gewonnen“, so Kracht. Außerdem hätten die Jungen Liberalen der Würzburger FDP in den Wahlkämpfen tatkräftig geholfen.
Für die künftige Arbeit hat sich Moritz Kracht drei Ziele gesetzt. Zum einen möchte er, dass sich die Julis im bevorstehenden Landtagswahlkampf erfolgreich einbringen. Außerdem müsse laut Kracht versucht werden, „die bereits guten Strukturen des Kreisverbandes auszubauen und zu optimieren“. Ein dritter wichtiger Punkt sei das Eintreten für junge Menschen auch in der Kommunalpolitik und nicht nur auf Landes- oder Bundesebene. „Insbesondere die Verkürzung der Sperrfrist und die Einrichtung eines Jugendbeirates sind uns wichtig“, so Kracht. Bei der Umsetzung der Ziele unterstützen Kracht seine neue Stellvertreterin Kristina Georg, Schatzmeister Stefan Schmitt und die fünf Beisitzer Bastian Messow, Cornelius Bechmann, Sebastian Kohrmann, Carsten Ruppert und Martin Müller.