Teller statt Tonne

In Deutschland landen nach Berechnungen der Universität Stuttgart jedes Jahr fast 13 
Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Die Umweltorganisation WWF geht sogar von mehr 
als 18 Millionen Tonnen aus. Pro Person sind es je nach Studie um die 80 Kilogramm. 
Einen großen Teil davon nehmen weggeworfene Lebensmittel aus Supermärkten ein, die 
ein abgelaufenes Datum tragen und dennoch genießbar sind. 

Aus diesem Grund fordern die Jungen Liberalen Würzburg, dass Lebensmittel nach Ende 
des Mindesthaltbarkeitsdatums grundsätzlich haftungsfrei verkauft und gespendet 
werden dürfen. Die abgelaufenen Produkte müssen entsprechend deutlich gekennzeichnet 
werden. Im Übrigen soll das italienische „Good Samaritan Law“ Vorbild sein. 

Antragsteller

Tobias Dutta (KV Würzburg) 

Karl Tilman von Heygendorff (KV Würzburg) 

Yannik Mohren (KV Würzburg) 

Dominik Konrad (KV Würzburg)