Das braune Gold – Abwassermonitoring als Frühwarnsystem

Die Jungen Liberalen Würzburg fordern von der Stadt Würzburg die Einführung von
Abwassermonitoring zur Untersuchung auf die Virenlast der Stadt. Ziel dieses
Abwassermonitorings ist, durch regelmäßige Abwasseruntersuchung auf das Corona-Virus
frühzeitig zu erkennen, ob sich die Infektionsdynamik ändere, somit die Viruslast im
Abwasser ab- oder zunimmt – auch im Hinblick auf die stets wechselnden
Virusvarianten. Es werden zusammenfassend alle Corona-Infektion erkannt, auch solche
die normalerweise durch eine (Nicht-)Testung unerkannt geblieben wären. Hierdurch
können weiterhin wichtige zusätzliche Informationen für die Beurteilung der
gesamtstädtischen Infektionslage gewonnen werden und frühzeitig auf
Infektionsgeschehen reagiert werden.

Die Stadt Würzburg, das städtische Gesundheitsamt und das Wasserwirtschaftsamt sollen
hier gemeinsam am Abbau der bürokratischen Hürden wirken und gemeinsame Standards
(bspw. wann und wo gemessen wird) erarbeiten. Hier soll gesunder Pragmatismus
herrschen.

Auch sollen diese Analysen über Corona hinweg eingesetzt werden um andere
Infektionsgeschehen (zb. Grippewelle) frühzeitig zu erkennen und rechtzeitig
angemessene Maßnahmen zu treffen.